Lesung mit „Online-Omi“ Renate Bergmann voller Erfolg

Am vergangenen Mittwoch, 9.10.19 fand im Deutschen Haus die Lesung mit der Online-Omi Renate Bergmann zum Thema „Das Dach muss vor dem Winter drauf“ statt und war ein voller Erfolg. Bei ausverkauftem Haus mit fast 200 Gästen blieb kein Auge trocken und kein Lachmuskel ungeregt. Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns schon auf die nächste Großveranstaltung.

Hanna Schotts „Fritzi war dabei“ jetzt auch im Kino

„Ein Land ohne Mauer – da ist keiner sauer!“

In einer spannenden Wendegeschichte erzählt Hanna Schott von der kleinen Fritzi, die bei den Leipziger Montagsdemonstrationen, an denen ihre Eltern teilnehmen, leider nicht dabei sein darf. Aber Fritzi lässt nicht locker…

30 Jahre nach dem Mauerfall ist diese Geschichte aus Kinderperspektive eine gute und anschauliche Variante, die Wende vor allem Grundschülern näher zu bringen.

Kinostart ist der 9. Oktober 2019.

Bücherspenden können nicht mehr entgegengenommen werden

Liebe Leser und Leserinnen,

da wir wegen Umbauarbeiten, die im Februar 2020 beginnen sollen, mit dem gesamten Bestand der Stadtbibliothek innerhalb von Ilsenburg umziehen werden, können wir keine Bücherspenden mehr entgegennehmen (Ausnahmen sind aktuelle Bestseller oder beliebte Autoren wie Corina Bomann, Lucinda Riley etc.). Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und werden Sie hier bezüglich des Umbaus selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Ihr Team der Stadtbibliothek Ilsenburg

Neue Leyo-Bücher für das interaktive Lesen eingetroffen

Großer Beliebtheit erfreuen sich die Bücher von Leyo, die mit einer App auf dem Handy oder dem Tablet „gelesen“ werden können. Diese erweitert das Gesehene zum Beispiel um akustische Signale oder Erläuterungen, die das Lesen und Anschauen der Bücher zu einem interaktiven Spaß für Groß und Klein gestaltet. Wir haben unseren Bestand auf 18 solcher Medien erweitert.

Abschlussveranstaltung Lesesommer-XXL 2019

Am 28. August 2019 fand im Marienhofsaal der Stadtbibliothek Ilsenburg die Abschlussveranstaltung für unsere Leseaktion „Lesesommer XXL“ statt, die über die gesamten Sommerferien lief. Doc Mac Dooley gab eine Lesung, an deren Anschluss die Zertifikate vergeben wurden.

Wir freuen uns, dass Ihr so fleißig mitgemacht habt und zahlreich erschienen seid.

Giulia Becker: Das Leben ist eins der härtesten

Vier Menschen stehen vor vier unterschiedlichen Problemen: Silke vor ihrem Exmann, Willy-Martin vor einem sabbernden Hund, Renate vor einem zu großen Haufen Teleshopping-Impulskäufen und Frau Goebel vor dem Ende. Jeder von ihnen beschließt wegzulaufen; und zwar ins ostdeutsche „Paradies“ Tropical Islands. Es beginnt ein Abenteuertrip, bei dem sie viel verlieren, aber einander gewinnen.

Miller & Armstrong: Falschaussage – Eine wahre Geschichte.

Die vielfach ausgezeichneten Journalisten T. Christian Miller und Ken Armstrong erzählen die wahre Geschichte der 18-jährigen Marie. Nach einer brutalen Vergewaltigung wendet sie sich an die Polizei, doch die Beamten glauben ihr nicht. Statt als Opfer behandelt zu werden, wird sie vor Gericht wegen einer Falschaussage bezichtigt. Erst Jahre später kann der Fall auf überraschende Weise gelöst werden. Eine „unglaubliche Geschichte über Lügen, Zweifel und den unbeirrbaren Kampf um Gerechtigkeit“.

Carsten Kiehne: Sagenhafter Nordharz

Der Autor Carsten Kiehne, einer der versiertesten Kenner der Harzer Sagenwelt, hat zwei neue Bücher rundum sein liebstes Thema veröffentlicht, die nun auch bei uns zu erhalten sind. „Sagenhafter Nordharz“ und „Kräutersagen aus dem Harz“ bieten einen tollen Überblick und geben detailliert Auskunft über verschiedenste Erzählungen aus der Region und heimischen Pflanzenwelt. Selbst für Kenner dürfte sich die ein oder andere Anekdote finden lassen, die bisher unbekannt war. Zudem gibt es in „Kräutersagen aus dem Harz“ viele tolle Kochrezepte, mit denen sich das Gelesene in ein kulinarisches Vergnügen verwandelt.

Markus Zusak: Nichts weniger als ein Wunder

Vom Autoren des Weltbestsellers „Die Bücherdiebin“: Es ist die Geschichte der fünf Dunbar-Brüder. Nach dem Tod der geliebten Mutter und dem Weggang ihres Vaters leben sie nach ihren ganz eigenen Regeln. Sie trauern, sie lieben und sie hassen. Zudem suchen die Brüder nach einem Weg, mit ihrer Vergangenheit klarzukommen. Schließlich ist es Clay, der viertälteste der Jungen, der beschließt, eine Brücke zu bauen, um die Vergangenheit zu überwinden.