Sachliteratur

Bernd Stöver - Der kalte Krieg

Bernd Stöver, Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam, hat seine allgemein verständlich verfasste und inhaltlich gut strukturierte Überblicksdarstellung, die zu den gelungenen Titeln der Reihe zählt, durchgesehen und die Literaturhinweise aktualisiert. Nach 4 verschiedenen Erklärungsmodellen für den Kalten Krieg behandelt der Autor chronologisch in 10 Kapiteln das Thema vom Beginn des Ost-West-Konflikts nach dem 2. Weltkrieg bis zum Zerfall der Sowjetunion 1991 unter Einbeziehung der sogenannten Stellvertreterkriege, wie z.B. in Vietnam und der Kubakrise. Mit einigen Karten und Tabellen sowie einer Zeittafel, Bibliografie und Register im Anhang.


Michael de Ridder - Abschied vom Leben : von der Patientenverfügung bis zur Palliativmedizin : ein Leitfaden

Der berufserfahrene Chefarzt, Geschäftsführer eins Hospizes und Bestsellerautor (z.B. „Wie wollen wir sterben?“) informiert präzise und differenziert über medizinische, pflegerische, ethische und medizinrechtliche Fragen, die sich Sterbenden und ihren Angehörigen beim Nahen des Lebensendes stellen. Dabei weist er auf den durch die neue Rechtsprechung des BGHs eingetretenen Paradigmenwechsel hin, durch den der Patientenwille zur obersten Richtschnur allen ärztlichen Handelns geworden ist. Allerdings seien die Grenzen zwischen sinnvoller Lebensverlängerung und leidvoller Sterbeverzögerung oft kaum unterscheidbar. Er erläutert wichtige Begriffe wie Selbstbestimmung, Patientenverfügung, passive / aktive Sterbehilfe, Sterbefasten, Beihilfe zum Suizid, natürliche und künstliche Ernährung, Demenz, Koma, usw. und hilft, erlaubtes und verbotenes Handeln zu unterscheiden


Die Aufklärung : das Drama der Vernunft vom 18. Jahrhundert bis heute

Die 35 Beiträge dieses Bandes sind erstmals erschienen im Heft 2017,2 „Die Aufklärung : Philosophen und Revolutionäre verändern die Welt“ von „Spiegel WISSEN“, die 20 Beitragenden sind überwiegend Mitglieder der Redaktion. Keiner dieser Beiträge überfordert den interessierten Laien und alle zusammen bilden sie ein breit gefächertes Bild der Motive und der Gegnerschaften, an denen die Aufklärer wie auch die dem Anspruch nach nicht weniger aufgeklärten Gegner der Aufklärung sich abarbeiten. Denn unaufgeklärt waren und sind doch immer nur die Anderen. Zumeist ist von Personen und von ihren Konflikten die Rede, die meisten von ihnen Philosophen und philosophische Schriftsteller, aber Regenten und Politiker sowie ein Bildhauer, ein Koch und ein Landschaftsgärtner kommen darin vor.


Heidi Benneckenstein - Ein deutsches Mädchen : mein Leben in einer Neonazi-Familie

Heidrun Redeker ist 12, als sie zum 1. Mal spürt, dass etwas in ihrer Familie absolut nicht stimmt. Denn während ihre Klassenkameradinnen Chillen oder ins Kino gehen, liest sie selber Bücher über Rudolf Heß, fährt in national-völkische Ferienlager und geht sonntags zum Stammtisch einer Neonazigruppe. Doch es dauert weitere 7 Jahre, bis sie zusammen mit dem rechten Liedermacher Felix Benneckenstein den Ausstieg schafft. Heute arbeitet Heidi Benneckenstein als Erzieherin und führt mit ihrem Mann Felix ein normales Leben. In ihrem Buch erzählt Heidi sehr direkt, authentisch und ehrlich von ihrer freudlosen Kindheit inmitten fehlgeleiteter, frustrierter und perspektivloser Neonazi-„Kameraden“, von Saufgelagen, Demos und dem sinnlosen Hass gegen die „Anderen“. Dabei ist Heidi hellwach, klug und politisch interessiert und so ist sie schließlich in der Lage, selbstkritisch und selbstreflektiert den Weg in ein anderes Leben zu finden.


Isabell Pohlmann - Finanzplaner junge Familien : Steuern, Recht und Finanzen für die schönste Zeit des Lebens

Isabell Pohlmann beschäftigt sich, nach ihrem „Finanzplaner 60+“, nun mit der Finanzplanung für junge Familien. Dabei lässt sie aber auch rechtliche Aspekte nicht außer Acht. In einer kurzen Einführung werden die wichtigsten Fragen von Eltern zu Elterngeld, Versicherungen, Geldanlage und Arbeitsrecht kurz beantwortet. Genauere Informationen liefern dann die klar strukturierten Kapitel, die sich mit rechtlichen und finanziellen Veränderungen nach der Geburt, Elternzeit, Krankenversicherung, Steuern und Geldanlage beschäftigen. Checklisten, Statistiken und Infoboxen mit Ansprechpartner lockern den Ratgeber optisch auf. Am Ende finden sich Erklärungen von Fachbegriffen sowie ein ausführliches Stichwortverzeichnis.