Romane

Olivier Bourdeaut - Warten auf Bojangles

Wann immer sie können, tanzen Georges und seine Frau zu Nina Simones „Mr. Bojangles“. Ihre Liebe ist schwindelerregend, ein nie endendes Fest. Georges´ Frau gibt den Takt vor, sie ist schillernd und extravagant, sie erfindet die schönsten Dinge und hat die verrücktesten Ideen. In ihrem Leben soll es nichts geben außer Freude und Fantasie. Doch eines Tages überspannt sie den Bogen. Und alles, wofür das Paar bislang gelebt hat, steht auf dem Spiel.


Leena Parkkinen - Die alte Dame, die ihren Hut nahm und untertauchte

Ein wunderbarer Roman über die Kraft unerwarteter Begegnungen.

Eine einsame Straße im Südwesten Finnlands: Die dreiundachzigjährige Karen sitzt am Steuer eines hellblauen Plymouth Fury und drückt aufs Gaspedal. Neben ihr sitzt die hochschwangere Achtzehnjährige Azar, die nur kurz zuvor vergeblich versuchte, die alte Dame auszurauben. Die völlig ungleichen Frauen fliehen beide vor der Vergangenheit, aber aus den unterschiedlichsten Gründen. Und doch verbindet sie ein Ziel: eine einsame Insel im finnischen Meer, die ein Geheimnis birgt. Denn dort müssen Karen und Azar einen über fünfundsechzig Jahre zurückliegenden Mord aufklären – und tauchen dabei ein in eine Familiengeschichte, die so rau ist wie der Inselwind und so wunderschön wie das Sonnenlicht über dem eiskalten Meer.


Elizabeth Strout - Die Unvollkommenheit der Liebe

Elizabeth Strout ist nicht nur eine begnadete  Beobachterin des Kleinstadtlebens, wie sich mit diesem neuen Roman zeigt, der in kurzen Kapiteln eine Mutter-Tochter-Beziehung in den Mittelpunkt stellt. Die Hauptfigur, Schriftstellerin Lucy Barton, erzählt im Rückblick ihre Geschichte – aufgehängt an einem Krankenhausaufenthalt in den 1980er Jahren. Lucy lag mit einer lebensbedrohlichen Infektion im Krankenhaus. Ihre beiden Töchter, damals 5 und 7 Jahre alt, vermisst sie unendlich. Dann reist ihre Mutter, die Luca jahrelang nicht gesehen hat, an und bleibt 5 Tage an ihrem Bett. Alte Erinnerungen werden wach – an ihre Kindheit voller Armut, häuslicher Gewalt und sozialer Ausgrenzung in Amgash, Illinois, ihren unbändigen Wunsch dieser Welt zu entfliehen und Schriftstellerin zu werden, ihre Heirat und ihre beiden Töchter. Strout ist eine großartige, kraftvolle und empathische Erzählerin mit einem Blick für zwischenmenschliche Beziehungen.