Alles ist Chemie! – die chemischen Elemente und wie wir sie nutzen

Ein weiterer großformatiger DK-Band mit Glitzer-Cover gibt dem jungen Leser einen Überblick über die 118 bekannten chemischen Elemente. Dabei finden sich Informationen in Bild und Text über Entdeckung und Vorkommen, auch über merkwürdige chemische und physikalische Eigenschaften der Elemente wie den beißenden Gestank mancher Schwefelverbindungen oder die ätzende Wirkung von Fluor und vor allem über ihre Verbindungen, z.B. wenn sich Natrium und Chlor zum Steinsalz zusammentun. Daneben geht der Autor auch besonders auf die Verwendung im Alltag ein, indem er an einer Stelle die Funktion von Platin in einer Brennstoffzelle beschreibt oder an einer anderen Stelle zeigt, das manche Lampen mit radioaktivem Strontium betrieben werden. Neben Seiten mit zahlreichen kleinen Abbildungen und kleineren beschreibenden Textblöcken stehen immer wieder auch ganzseitige Farbfotografien mit Tauchern, die den Meeresboden mit Chlor säubern oder mit Stahlkochern, die flüssiges Metall verwenden.
Empfohlen für Kinder von 10 bis 12 Jahren.

Jörg Hilbert – Das Rap-Huhn

Das Ritter-Rost-Team J. Hilbert und F. Janosa hat ein neues Musicalbuch entworfen. Es basiert auf einen Kinder-Hit von Janosa, dem „Rap-Huhn“. Als dieses einen Bauernhof besucht, schimpft es, wie viel besser die Stadt doch ist. Die Hühner sind schnell beeindruckt, doch das Küken Eggbert bezweifelt die städtische Überlegenheit. Schließlich bringt das Rap-Huhn ein riesiges, geklautes Ei („Eier sind größer in der Stadt“), doch der Schwindel fliegt auf, als die Hühner einen Dinosaurier ausbrüten. Zuletzt beschließen alle gemeinsam die jeweiligen Lebensräume zu erkunden. Die Handlung nimmt sich zu Beginn viel Zeit für die Charaktere, ehe dann im letzten Drittel ungeheuer viel passiert. Die beiliegende CD enthält neben dem, von Oliver Korritke gelungen erzählten Text, den eigentlichen Schatz, die äußerst gelungenen Lieder.
Empfohlen für Kinder von 4 – 8 Jahren.

Joel Benjamin – Zöpfe, Knoten, Flechtfrisuren

Zopf- und Flechtfrisuren von einfach bis schwer mit verständlichen Anleitungen zum Selbermachen. Schon der lustig und schön gestaltete Einband macht Lust auf das Buch. Die Anzahl der Sterne zeigt den Schwierigkeitsgrad jeder Frisur an und die benötigten Materialien sind immer aufgeführt. In den ersten Kapiteln werden die Grundlagen des Zöpfeflechtens erklärt und danach findet man die Anleitungen für Frisuren von einfach bis festlich. Die Fotos illustrieren die Schritt-für-Schritt-Anleitungen und machen sie leicht verständlich. Wie flechte ich einen Fischgrät- oder Kordelzopf und wie bekommt man einen Wasserfallzopf hin, sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Auch spezielle und schwierige festliche Frisuren, wir Duttspinne für Halloween, Muffin-Haarknoten, Dutt mit Schleife oder schicker Flechtknoten ergänzen die Beschreibungen, die allein oder mit Hilfe gelingen können.
Empfohlen für Kinder von 8 – 10 Jahren.

Jörg Müller – Ganz schön aufgeklärt! : alles, was man über Aufklärung wissen muss für Kinder ab 11

1993, 2002, 2013 und 2017 – wenn ein Jugendsachbuch bereits 3 Neuausgaben erfahren hat und seit fast 25 Jahren mit demselben Konzept verlegt wird, dann kann man wohl schon von einem „Klassiker“ der Aufklärungsliteratur sprechen. Umso erfreulicher, dass der Titel nun wirklich eine deutliche Auffrischung gegenüber der letzten Ausgabe erfahren hat: Ein vollkommen überarbeitetes Layout und neue Illustrationen vom Cover bis zur letzten Seite. Sie zeigen zwar teils noch dieselben Szenen, der Stil ist nach wie vor comicartig, doch stilistisch und von der Ausgestaltung her wirkt alles zeitgemäßer. Manches wird nun etwas zurückhaltender und „keuscher“ dargestellt. Die Texte an sich wurden nur leicht verändert, teils gekürzt und sprachlich vereinfacht. Begriffe wurden ersetzt (statt „Glied“ jetzt „Penis“). Die Themen sind gleich geblieben: der Körper und seine Veränderungen in der Pubertät, Körperpflege, Verliebtsein, Geschlechtsverkehr mit ausführlichem Verhütungsteil, Schwangerschaft und Geburt. Immer noch ein Top-Titel zur Aufklärung, der praktisch nichts auslässt.
Empfohlen für Kinder ab 11 Jahren.

Bernd Stöver – Der kalte Krieg

Bernd Stöver, Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam, hat seine allgemein verständlich verfasste und inhaltlich gut strukturierte Überblicksdarstellung, die zu den gelungenen Titeln der Reihe zählt, durchgesehen und die Literaturhinweise aktualisiert. Nach 4 verschiedenen Erklärungsmodellen für den Kalten Krieg behandelt der Autor chronologisch in 10 Kapiteln das Thema vom Beginn des Ost-West-Konflikts nach dem 2. Weltkrieg bis zum Zerfall der Sowjetunion 1991 unter Einbeziehung der sogenannten Stellvertreterkriege, wie z.B. in Vietnam und der Kubakrise. Mit einigen Karten und Tabellen sowie einer Zeittafel, Bibliografie und Register im Anhang.

Michael de Ridder – Abschied vom Leben : von der Patientenverfügung bis zur Palliativmedizin : ein Leitfaden

Der berufserfahrene Chefarzt, Geschäftsführer eins Hospizes und Bestsellerautor (z.B. „Wie wollen wir sterben?“) informiert präzise und differenziert über medizinische, pflegerische, ethische und medizinrechtliche Fragen, die sich Sterbenden und ihren Angehörigen beim Nahen des Lebensendes stellen. Dabei weist er auf den durch die neue Rechtsprechung des BGHs eingetretenen Paradigmenwechsel hin, durch den der Patientenwille zur obersten Richtschnur allen ärztlichen Handelns geworden ist. Allerdings seien die Grenzen zwischen sinnvoller Lebensverlängerung und leidvoller Sterbeverzögerung oft kaum unterscheidbar. Er erläutert wichtige Begriffe wie Selbstbestimmung, Patientenverfügung, passive / aktive Sterbehilfe, Sterbefasten, Beihilfe zum Suizid, natürliche und künstliche Ernährung, Demenz, Koma, usw. und hilft, erlaubtes und verbotenes Handeln zu unterscheiden

Die Aufklärung : das Drama der Vernunft vom 18. Jahrhundert bis heute

Die 35 Beiträge dieses Bandes sind erstmals erschienen im Heft 2017,2 „Die Aufklärung : Philosophen und Revolutionäre verändern die Welt“ von „Spiegel WISSEN“, die 20 Beitragenden sind überwiegend Mitglieder der Redaktion. Keiner dieser Beiträge überfordert den interessierten Laien und alle zusammen bilden sie ein breit gefächertes Bild der Motive und der Gegnerschaften, an denen die Aufklärer wie auch die dem Anspruch nach nicht weniger aufgeklärten Gegner der Aufklärung sich abarbeiten. Denn unaufgeklärt waren und sind doch immer nur die Anderen. Zumeist ist von Personen und von ihren Konflikten die Rede, die meisten von ihnen Philosophen und philosophische Schriftsteller, aber Regenten und Politiker sowie ein Bildhauer, ein Koch und ein Landschaftsgärtner kommen darin vor.

Heidi Benneckenstein – Ein deutsches Mädchen : mein Leben in einer Neonazi-Familie

Heidrun Redeker ist 12, als sie zum 1. Mal spürt, dass etwas in ihrer Familie absolut nicht stimmt. Denn während ihre Klassenkameradinnen Chillen oder ins Kino gehen, liest sie selber Bücher über Rudolf Heß, fährt in national-völkische Ferienlager und geht sonntags zum Stammtisch einer Neonazigruppe. Doch es dauert weitere 7 Jahre, bis sie zusammen mit dem rechten Liedermacher Felix Benneckenstein den Ausstieg schafft. Heute arbeitet Heidi Benneckenstein als Erzieherin und führt mit ihrem Mann Felix ein normales Leben. In ihrem Buch erzählt Heidi sehr direkt, authentisch und ehrlich von ihrer freudlosen Kindheit inmitten fehlgeleiteter, frustrierter und perspektivloser Neonazi-„Kameraden“, von Saufgelagen, Demos und dem sinnlosen Hass gegen die „Anderen“. Dabei ist Heidi hellwach, klug und politisch interessiert und so ist sie schließlich in der Lage, selbstkritisch und selbstreflektiert den Weg in ein anderes Leben zu finden.

Isabell Pohlmann – Finanzplaner junge Familien : Steuern, Recht und Finanzen für die schönste Zeit des Lebens

Isabell Pohlmann beschäftigt sich, nach ihrem „Finanzplaner 60+“, nun mit der Finanzplanung für junge Familien. Dabei lässt sie aber auch rechtliche Aspekte nicht außer Acht. In einer kurzen Einführung werden die wichtigsten Fragen von Eltern zu Elterngeld, Versicherungen, Geldanlage und Arbeitsrecht kurz beantwortet. Genauere Informationen liefern dann die klar strukturierten Kapitel, die sich mit rechtlichen und finanziellen Veränderungen nach der Geburt, Elternzeit, Krankenversicherung, Steuern und Geldanlage beschäftigen. Checklisten, Statistiken und Infoboxen mit Ansprechpartner lockern den Ratgeber optisch auf. Am Ende finden sich Erklärungen von Fachbegriffen sowie ein ausführliches Stichwortverzeichnis.

Poppy Bishop – Gemeinsam Lesen macht Spaß

Die Freunde Fuchs, Igel, Hase und Mau lieben Geschichten über alles und lesen jeden Abend in ihrem einzigen, heiß geliebten Buch. Eines Morgens beschließen sie, auf Bücherjagd zu gehen und finden tatsächlich ein Buch. Die spannende Geschichte nimmt sie gefangen und am Ende entdecken sie, dass Bär, der Besitzer, seinen Namen ins Buch geschrieben hat. Sie finden sein Haus und sind hingerissen, als sie entdecken, dass sein Haus voller Bücher ist. Ob der brummige Bär sie an seinen Schätzen teilhaben lässt? Die letzte Seite zeigt die „Bärenbibliothek“.
Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren.