Jess Jochimsen – Abschlussball

Der Kabarettist und Autor Jochimsen legt hier sein bislang wohl bestes Buch vor. Protagonist Marten ist ein Kauz. Schon als Kind hat er sich alt und randständig gefühlt. Jochimsen erzählt hier also quasi eine Burn-out-Situation von der Schulbank her, durchgängig nüchtern und mit feinem Sinn für Komik in der Tragik. Ein instabiles Elternhaus und Martens Antriebsschwäche katapultieren ihn in eine Ausbildung zum Assistenten an der Münchner Staatsbibliothek. Der Pfad bis zur Rente in der Katalogisierungsabteilung scheint vorgezeichnet. Aber Marten ist kein langweiliger Mensch. Er kann lediglich nichts anfangen mit den Parametern (Geld, Arbeit, ewige Jugend) der modernen Gesellschaft. Als er Philosophie und Literatur für sich entdeckt, gerät sein Leben außer Kontrolle und er verliert den Job. Auf dem Münchner Nordfriedhof findet er ein Auskommen als Beerdigungstrompeter, lernt mehr über Leben und Tod – und die Liebe. Ein faszinierender, tiefgründiger, dabei witziger Roman über einen modernen Außenseiter, der nicht so recht in die Welt passt.

Ilona Jerger – Und Marx stand still in Darwins Garten

Dr. Beckett, ein wacher Geist und angesehener Hausarzt im viktorianischen London um 1881, zählt 2 besondere Persönlichkeiten zu seinen Patienten. Zum einen Charles Darwin, den anerkannten Naturforscher, der in seinem Domizil in Down mit seiner geliebten Frau Emma seinen Forschungen nachgeht und – obwohl als Gottesmörder verpönt – Wohlstand und Ansehen genießt, zum anderen Karl Marx, der verarmte Jude, der im Exil mit seiner Haushälterin ein bescheidenes Dasein fristet und die Revolution ersehnt. Beide Männer kränkeln, beide polarisieren und beide sind sich nie begegnet, was Beckett zu gern arrangieren würde. Doch der Zufall kommt ihm zur Hilfe und bei einem Dinner, das in einem Eklat endet, treffen Marx und Darwin aufeinander. Ilona Jerger gibt in ihrem Debüt die Atmosphäre der Epoche des Aufbruchs und Wandels so authentisch und faszinierend wieder, dass man sofort in die Geschichte eintaucht. Einfühlsam und differenziert skizziert sie die Charaktere mit ihren Widersprüchen und Verletzlichkeiten.

Miika Nousiainen – Die Wurzel alles Guten

Ein großer Bestseller war das Debüt des finnischen TV-Journalisten und Drehbuchautors in Finnland und das zurecht. Mit einer leichten, unverstellten Sprache, in der zugleich viel Ironie, aber auch Melancholie mitschwingen, wird die Geschichte zweier Halbbrüder erzählt. Abwechselnd erhält einmal Pekka und dann wieder Esko das Wort. Pekka, dessen Zähne genauso miserabel aussehen, wie sein bisheriges Leben, sucht in letzter Instanz ärztliche Hilfe. Dabei gerät er an einen Zahnarzt, der, wie er findet, ihm sehr ähnlich sieht. Ohne Umschweife spricht Pekka ihn auf ein mögliches Verwandtschaftsverhältnis an, wovon Esko jedoch erst einmal nichts weiter wissen möchte. Eskos Leben besteht bis dato nur aus Zähnen und deren Instandhaltung bzw. Wiederherstellung. Da Pekka aber weitere ärztliche Behandlungen nötig hat, lernen sich die beiden unterschiedlichen Männer immer besser kennen und begeben sich schließlich gemeinsam auf die Suche nach ihrem Vater. Nicht ahnend, dass diese Suche zu einer Reise wird, die sie bis nach Australien führt und sie am Ende zu anderen Menschen macht.

Leseprinz/Leseprinzessin 2017/2018

„Lese-Prinz bzw. Lese-Prinzessin gesucht!“
button-leseprinz

Der beliebte Lesewettstreit „Leseprinz / Leseprinzessin“ beginnt wieder am 07.11.2017 und endet am 02.03.2018.
In diesem Jahr gibt es wieder 2 Verlosungen. Die erste Verlosung findet am 12.01.2018 und die zweite Verlosung am 16.02.2018, jeweils um 15:00 Uhr im Marienhofsaal, statt.
Die Krönungsparty findet am 10.03.2018 statt.

Was gibt es zu gewinnen?

Grundsätzlich ist das Lesen eines Buches immer schon ein Gewinn an sich. Aber beim „Lese-Prinzen-Wettbewerb“ gibt es zusätzlich noch viele Extrapreise.

Wir möchten uns bei folgenden Sponsoren bedanken, die uns bei unserem Lesewettstreit unterstützen:

Stadt Ilsenburg
Harzer Volksbank eG
Harzsparkasse
HarzEnergie
Stadtwerke Wernigerode
Junicke & Co. Grundbesitz-Lösungen
Steuerberater Sven Rüger
Hörakustik und Augenoptik Christoph Dunkel
Christiansen Print
EDEKA Vest Ilsenburg

Anna Cavelius – Intervallfasten : mit stundenweisen Essenspausen nachhaltig schlank

Intervallfasten, d.h.  Abnehmen durch stunden- oder tageweisen Verzicht auf Essen, ist auch als Kurzzeitfasten oder Essenspause bekannt und zzt. ein gefragter Trend unter den Diätprogrammen. Die Idee dahinter ist unkompliziert und für jeden individuell umzusetzen. Das überreiche Nahrungsangebot in Wohlstandsgesellschaften führt zu einem ständigen Essen und Naschen zwischendurch, bei dem der Stoffwechsel nie zur Ruhe kommt. Durch Intervallfasten, das von 5-stündigen Pausen zwischen dem Essen bis zum Weglassen einer Mahlzeit oder einem Wechsel zwischen einem Fasten- und einem normalen Essenstag reichen kann, werden das Hunger- und Sättigungsgefühl neu programmiert. Neben dem Gewichtsverlust sind die weiteren positiven gesundheitlichen Auswirkungen z.B. eine Stabilisierung des Blutdrucks und Stoffwechsels. Der Titel ist logisch gegliedert von Ernährungs-Basics über die verschiedenen Methoden des Intervallfastens bis hin zu Rezeptvorschlägen.

Sandra Gehde – Ausbildungsplatzsuche für Durchstarter : Erfolg bei Stellensuche, Bewerbung und Vorstellungsgespräch

In kompakter Form führt Sandra Gehde junge Leute durch den „Marathonlauf“ Ausbildungsplatzsuche. Sie geht auf die Entscheidung für einen Beruf und Ausbildungsbetrieb ein, gibt formelle sowie inhaltliche Hinweise mit Musterbeispielen und Textbausteinen für die schriftliche Bewerbung und für das Vorstellungsgespräch Knigge-Regeln sowie Musterfragen und -antworten. Auf ein Assessment-Center, das auf Ausbildungsbewerber eher selten zukommt, geht sie kurz ein. Nach einem Abschnitt, der sich an das Umfeld, also vor allem die Eltern richtet und Tipps zu Finanzen werden viele Berufe-Plattformen, Azubiportale und Beratungsstellen aufgelistet. Die Autorin wendet sich per Du an die jugendlichen Leser und nimmt vor allem diejenigen an die Hand, die keine ganz so gute Ausgangssituation haben. Ihr übersichtlicher Leitfaden in leicht verständlicher Sprache bietet konkrete Unterstützung und motiviert.

Linda Diehl – Hochzeit – do it yourself : fantasievoll, farbenfroh – einfach unvergesslich

Um die Hochzeit wirklich zu einem unvergesslichen Tag werden zu lassen, können DIY-Fans gar nicht früh genug mit der Planung beginnen. Autorin Linda Diehl hat in ihrem modernen Ratgeber wirklich an alles gedacht: Nach ausführlichen Checklisten zu Wünschen und Budget folgen frische Ideen zu Themen wie Einladungen, Menükarten, Dekorationen, Fingerfood, Drinks, Hochzeitstorten, Frisuren und kunstvollem Haarschmuck sowie Gastgeschenken und Danksagungen. Die blühenden Ideen reichen von Anstecksträußchen, Blumenschmuck für die Kirchenbänke, schwimmenden Bouquets bis zum „handmade“ Brautstrauß. Alle inspirierenden Vorschläge werden Schritt für Schritt umfassend beschrieben und sind dank zahlreicher Zusatztipps und ansprechender Fotos selbst für Ungeübte leicht umzusetzen. Etliche der kreativen Vorschläge wie Tisch- und Raumdeko lassen sich auch bestens auf andere Anlässe übertragen.

Erhard Dietl – Die Olchis und das Schrumpfpulver

Die Damen Lydia und Yvonne hassen nichts mehr als Dreck. Als Professor Brausewein ein Putzpulver entwickelt, das ungewollt alles, was bestäubt wird, schrumpfen lässt, sind die Damen begeistert. In der Nacht versuchen sie, den Schmuddelfinger Müllberg einfach wegzuschrumpfen. Als die Olchis am Morgen aufwachen, sind auch sie winzig klein und laufen Gefahr, für den ortsansässigen Flohzirkus eingefangen zu werden. Doch auch geschrumpfte Olchis sind stark!
Empfohlen für Kinder ab 8 Jahren.

Andrea Schwendemann – Ein Handbuch für Abenteurer, Freibeuter und Piraten

Das Kindersachbuch von A. Schwendemann führt Jungen und Mädchen in die faszinierende Welt der Piraten und Freibeuter. Kapitän Einauge begrüßt die Landratte direkt auf der 1. Seite und stellt kurz die Crew vor. Dann beginnt schon die 1. Lektion als Schiffsjunge/-mädchen: Deck schrubben und Knotenhandwerk. Es folgen 25 weitere Lektionen über die unterschiedlichsten Aufgaben eines Piraten. Das äußerst gelungene Kindersachbuch vermischt auf gekonnte Weise Wissen über Piraten (berühmte Piraten, Meereskunde, Tiere an Bord) mit kleinen Spielen (Geheimtinte herstellen, Piratenspiele, Knotentechniken). Die kleinen Textblöcke werden mit farbenprächtigen Bildern präsentiert. Die Illustrationen haben einen Comictouch und sind detailliert und ansprechend.
Empfohlen für Kinder ab 12 Jahren.

Angela Royston – Kräfte

In der neuen Reihe „Wissen kompakt“, die grundlegende physikalische Phänomene für 5- bis 7-Jährige erläutert, erscheint als übersetzter Lizenztitel nun das Thema „Kräfte“. Man merkt dem Buch die langjährige Erfahrung der englischen Autorin mit der Zielgruppe an: sie greift die Themen Kraftwirkung, Kraftrichtung, Verforumung, Reibung und Gleichgewicht auf, erläutert sie knapp und verständlich auf einer Doppelseite und lässt die Kinder dann in drei Experimenten eigene Erfahrungen machen. Farbfotos aus diversen Quellen illustrieren die kurzen Textblöcke, leider wurden nur eine Handvoll speiziell fürs Buch fotografiert, fett gedruckte schwierige Begriffe erläutert ein Glossar, ein Code gewährt Zugang zu Online-Hilfen für Vermittler. Reihentypisch endet das Buch mit einem Quiz, Internetadressen und einem Index.
Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren.